Für Werbelinks auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Werbelinks sind durch den Zusatz „Werbung“ oder am (*) erkennbar. Der Verkaufspreis für dich bleibt gleich. Mehr Infos

Gerüche neutralisieren

Wie kann ich unangenehme Gerüche neutralisieren?

Die häufigsten Gründe für Gerüche in der Wohnung lassen sich in drei Kategorien einteilen:

  • Rauchgeruch
  • Küchengerüche
  • Tiergerüche
Leitz TruSens Z-2000 Luftreiniger mit SensorPod, fängt luftübertragene Viren, Allergene, Pollen, Staub, Rauch & Gerüche, UVC Lampe tötet 98% der Bakterien in der Luft, für Räume bis 35 m², 2415113EU
Preis: € 120,00 zum Angebot* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
KOKOFIT,Luftreiniger CADR 400m³/h Trifft auf 40㎡ Raucherzimmerr H13 HEPA Air Purifier für Allergiker, Luftfilter Gegen 99,97% von Staub Pollen Gerüche,4 in 1-Filtersystem, Aktivkohlefilter
Preis nicht verfügbar zum Angebot* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
LEVOIT Smart Luftreiniger mit Wlan und Alexa, HEPA 13 Filter gegen 99,97% Staub Pollen Rauch Partikel für Allergiker, CADR 170m³/h für Wohung Schlafzimmer bis zu 35m², Timer Schlafmodus 24dB leiser
Preis: € 89,99 zum Angebot* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preise vom 18. April 2024. Angegebene Produktpreise können seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Für den Kauf des Produkts gilt der Preis, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers angezeigt wird. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend ausgewiesenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bildquelle: Amazon PA-API.

Glücklicherweise bist du diesen Gerüchen nicht wehrlos ausgeliefert. Sowohl mit einfachen Hausmitteln als auch mit Luftreinigern kannst du wirkungsvoll Gerüche neutralisieren.

Rauchgeruch neutralisieren

Jeder, der selbst raucht oder in einem Raucherhaushalt kennt die entsprechenden Gerüche. Während der Duft einer brennenden Zigarette von vielen auch als durchaus angenehm empfunden wird, gibt es bei kaltem Rauch und vollen Aschenbechern keine zwei Meinungen: Das stinkt!

Wie kann ich Rauchgeruch neutralisieren?

Lüften

Am besten öffnest du ein Fenster, während du rauchst oder lüftest gleich nach dem Rauchen. Damit verhinderst du, dass sich der Qualm in den Polstermöbeln festsetzt.

Aschenbecher entleeren und feucht reinigenZigarettengerüche neutralisieren ist oft schwierig

Auch die regelmäßige Reinigung der Aschenbecher hilft gegen allzu starken Zigarettengeruch. Die Kippen darfst du nicht in die Toilette leeren. Die Inhaltsstoffe verunreinigen das Abwasser noch zusätzlich und sind auch ein Problem in der Kläranlage.

Deswegen die Zigarettenstummel in Wasser ausmachen und bis zur endgültigen Entsorgung in einem luftdichten Behältnis aufbewahren.

Zitronenscheiben oder Essig

Auch mit alten Hausmitteln lassen sich Gerüche neutralisieren. Du legst einfach einige Zitronenscheiben in ein Schälchen und übergießt sie mit heißem Wasser. Einige dieser Schälchen in der Wohnung verteilt sorgen für einen angenehmen Duft.

Das Gleiche funktioniert auch mit Essig. Allerdings gibt es Leute, für die der Essiggeruch ebenso grausig ist wie der Zigarettengestank.

Egal, wofür du dich entscheidest: Sowohl Zitronen als auch Essig müssen regelmäßig erneuert werden.

Kaffeepulver gegen Rauchgeruch

Auch Kaffeepulver ist imstande, Gerüche zu neutralisieren. Und es braucht nicht einmal frisch zu sein. Du kannst auch das Kaffeepulver aus der Espressomaschine verwenden und damit den Zigarettengeruch bekämpfen. Den Effekt kannst du noch verstärken, indem du das Schälchen mit dem Kaffee mit einem Teelicht erwärmst.

Tipp: Wenn du das Pulver nach jedem frisch gebrühten Kaffee wechselst, ist deine Wohnung auch ständig von Kaffeeduft erfüllt.

Luftreiniger gegen Rauchgeruch

Wenn dir alle diese Maßnahmen zu mühsam sind, solltest du den Kauf eines guten Luftreinigers in Betracht ziehen. Die optimale Wirkung gegen Zigarettenrauch hat ein Luftreiniger, der über einen effektiven Aktivkohlefilter verfügt.

Küchengerüche neutralisieren

Wer gerne kocht, kommt in der Regel auch mit Küchengerüchen klar. Aber manchmal ist es doch zu viel. Unangenehme Gerüche entstehen vor allem dann, wenn Fett erhitzt wird. Also beim Braten und Frittieren. Aber auch der typische Fischgeruch ist nicht jedermanns Sache. Dieser Gestank liegt nicht nur in der Luft, er zieht in Kleidung ebenso wie in Polstermöbel und bleibt dort lange Zeit.

Eine Möglichkeit, den Fettgeruch zu vermeiden, ist die Verwendung einer Heißluftfritteuse. Bei dieser äußerst fettarmen Form der Zubereitung entsteht auch viel weniger Gestank.

Maßnahmen gegen Küchengerüche

EssigwasserPfannkuchen verursachen Küchengerüche

Essig ist wohl in jeder Küche vorhanden. Nimm einfach etwas Essig und übergieße ihn mit kochendem Wasser. Damit kannst du zumindest kurzfristig die üblen Gerüche neutralisieren. Allerdings gibt es auch Menschen, die den Essiggeruch nicht gut vertragen. Also etwas Vorsicht walten lassen.

Lüften

In vielen modernen Küchen ist eine Dunstabzugshaube vorhanden, die die Küchengerüche neutralisiert. Wenn du keine Dunstabzugshaube hast, öffne einfach ein Fenster und schließe die Küchentür. So können sich die Gerüche nicht in der ganzen Wohnung verbreiten.

Bei einer offenen Küche geht das natürlich nicht. In diesem Fall kann ein Luftreiniger eine gute Option sein.

Luftreiniger gegen Küchengerüche

Um erfolgreich Küchengerüche entfernen zu können, sollte der Luftreiniger die Luft im Raum mindestens 2x in der Stunde umwälzen. Neben unangenehmen Gerüchen entfernt ein guter Luftreiniger auch Pollen und Staub. Dazu muss er aber neben einem wirksamen Aktivkohlefilter auch mit einem echten HEPA-Filter ausgestattet sein.

Mülleimer

Unter der Mülltüte einfach Katzenstreu einstreuen, die die unangenehmen Gerüche neutralisiert. Mülltüte besser öfter entsorgen und Mülleimer regelmäßig mit Essig oder einem entsprechenden Mittel reinigen.

Gerüche in Teppichen und Polstermöbeln neutralisieren

Neben Rauch und Küchendüften sind oft Haustiere der Grund für Gerüche in der Wohnung. Das kann oft besonders unangenehm sein, da diese Gerüche sich meistens in den Teppichen und Polstermöbeln festsetzen.

Gegenmaßnahmen

Regelmäßige Teppichreinigung

Das einfachste Mittel ist regelmäßig staubsaugen. Damit lassen sich vor allem Gerüche neutralisieren, die noch nicht tief in die Fasern eingedrungen sind.

Daneben ist die Behandlung mit einem guten Teppichreiniger empfehlenswert. Dabei muss erst mal der Begriff „Teppichreiniger“ definiert werden.

Damit sind oftmals die verschiedenen Reinigungssprays und Polsterschäume gemeint. Sie sind sehr einfach anzuwenden und sollten immer genau nach der Empfehlung des Herstellers verwendet werden. Ihr großer Vorteil ist der niedrige Preis.

In jedem Fall sind diese Mittel erst an einer unauffälligen Stelle zu testen. Je nach Material kann es nämlich zu Verfärbungen des Stoffs kommen.

Wenn du viele Teppiche in deiner Wohnung hast, ist der Kauf eines Teppichreiniger-Geräts wohl eine Überlegung wert. Damit lassen sich auch hartnäckige Flecken und Gerüche optimal und äußerst bequem entfernen. Die hervorragende Wirksamkeit hat allerdings auch ihren Preis.

Kärcher SE 4001 Waschsauger (max. Aufnahmeleistung Turbine/Pumpe: 1400/40 W, 7,5 m Anschlusskabel, 230 mm Arbeitsbreite, Sprühdruck 1 bar, Sprühmenge 1 l/min)
Preis: € 194,99 zum Angebot* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bissell 1558N SpotClean Professional Flecken-Reinigungsgerät für Teppiche und Polster, tragbar, 750 W
Preis nicht verfügbar zum Angebot* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Leifheit Dampfreiniger CleanTenso Power 2.0 mit heißem Wasserdampf gegen Bakterien, Dampfmop mit kurzer Aufheizzeit und 50min Wischdauer, Dampfbesen für Eckenreinigung, Dampfwischer in modernem Design
Preis nicht verfügbar zum Angebot* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preise vom 18. April 2024. Angegebene Produktpreise können seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Für den Kauf des Produkts gilt der Preis, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers angezeigt wird. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend ausgewiesenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bildquelle: Amazon PA-API.

Tagesdecken

Zu den einfachsten und effektivsten Mitteln zum Gerüche neutralisieren gehören Tagesdecken. Diese Überdecken auf Betten und Polstermöbeln verhindern den direkten Kontakt von Hund und Katz mit den Bezügen.

Bei Bedarf kannst du sie einfach in die Waschmaschine stecken und sie sind im Nu wieder sauber. Es hat sich bewährt, die Tagesdecken zu waschen ehe sie zu riechen beginnen. Mach’s dir also zur Gewohnheit, die Decken in fixen Intervallen zu reinigen. Das kann je nach Art und Ausdünstung des Tiers etwa einmal pro Woche oder auch alle drei Tage sein.

Natron

Ein preiswertes und vielfach bewährtes Hausmittel ist das Natron. Es hilft auch gegen unangenehme Gerüche, die bereits in die Möbel eingedrungen sind.

Die einfachste Methode ist, das Natronpulver auf die Möbelbezüge zu streuen und über Nacht einwirken zu lassen. Am folgenden Morgen kannst du das Pulver problemlos absaugen.

Für eine Tiefenreinigung massierst du das Pulver mit einem feuchten Tuch oder Schwamm in das Polstermöbel ein und lässt es trocken. Danach einfach absaugen.

KatzenkloTiergerüche neutralisieren aus Polstermöbeln

Wenn du die Gerüche entfernen willst, die dein Katzenklo verströmt, brauchst du nur einige einfache Regeln zu befolgen.

Tägliche Reinigung

Um die tägliche Reinigung des Katzenklos wirst du nicht herumkommen. Die sogenannte Klumpstreu hat den Vorteil, dass der Urin verklumpt und du ihn bequem gemeinsam mit dem Katzenkot aussieben und entsorgen kannst.

Bei der klassischen Tonstreu verbleibt der Urin im Katzenklo und kann zu einer Geruchsbelästigung führen.

Also besser öfter als zu selten den Kot entfernen. Wenn die Verdauung deiner Katze richtig funktioniert, kannst du auch den frischen Kot problemlos mit der Gitterschaufel entfernen.

Nach der Reinigung ist die entnommene Streu wieder zu ergänzen. Deine Katze fühlt sich am wohlsten, wenn die Streu immer die gleiche Höhe hat.

Wöchentliche Reinigung

Einmal pro Woche steht eine Komplettreinigung des Katzenklos an. Die gesamte alte Katzenstreu wird entsorgt.

Danach spülst du das leere Katzenklo mit warmen Wasser aus und reinigst es mit einem Schwamm. Du kannst zum Gerüche neutralisieren auch einen milden Reiniger verwenden. Bitte achte darauf, dass der Reiniger keinen Geruch hinterlässt, den deine Katze nicht mag.

Zu guter Letzt muss das Katzenklo vor dem erneuten Befüllen völlig trocken sein. Ansonsten kann die Katzenstreu verklumpen und muss sofort entsorgt werden.

Möglicherweise beginnt dein Katzenklo schon vor Ablauf einer Woche unangenehm zu riechen. Oder du kommst mit einer Füllung länger durch. Die richtigen Intervalle wirst du nach kurzer Zeit selbst herausfinden.

Hund

Je nach Rasse die geeignete Fellpflege durchführen. Damit das stets ohne Probleme abläuft, solltest du deinen Hund schon als Welpen an die Bürste und das Bad gewöhnen.

Kleintiere und Vögel

Der Käfig dieser Tiere muss regelmäßig gründlich gereinigt werden. Die Einstreu wird am besten gewechselt, bevor unangenehme Gerüche entstehen.

Luftreiniger gegen Tiergerüche

Ein guter Luftreiniger kann durch Tiere verursachte Gerüche neutralisieren und die Symptome von Tierhaarallergien abmildern. Dazu braucht er ein Filtersystem, in dem ein guter HEPA-Filter mit einem Aktivkohlefilter kombiniert ist.

Lackgerüche neutralisieren

Viele finden besonders den Gestank von Nagellack und Nagellackentferner besonders unangenehm. Speziell im Nagellackentferner finden sich Lösungsmittel wie Aceton und Toluol. Die Wirkung des Einatmens der Dämpfe kann von Unwohlsein bis zur Bewusstlosigkeit reichen. Wer sich den giftigen Dämpfen längerfristig aussetzt, kann mit bleibenden Schäden für die Gesundheit rechnen. Auch der Hautkontakt ist möglichst zu vermeiden.Nagellack kann Lösungsmittel enthalten

Ganz allgemein sind die in vielen Farben und Lacken verwendeten Lösungsmittel nicht eben förderlich für die Gesundheit. Folglich tritt neben der Geruchsbelästigung vor allem der Gesundheitsaspekt in den Vordergrund.

Mit einem guten Luftreiniger kannst du weitgehend die schädlichen Dämpfe neutralisieren. Im Gegensatz zum Einsatz gegen gröbere Teilchen wie Pollen ist beim Kampf gegen Dämpfe von Lösungsmitteln besonders der Aktivkohlefilter des Luftreinigers gefordert.

Gerade in diesem Hinblick ist es besonders wichtig, den Aktivkohlefilter regelmäßig zu tauschen.

Womit kann ich Gerüche neutralisieren?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, unangenehme Gerüche in Innenräumen zu entfernen.

Lüften gegen unangenehme Gerüche

Das einfachst Mittel für frische Luft in den eigenen vier Wänden ist regelmäßiges Lüften. Dabei ist zu beachten, dass ein guter Durchzug erreicht wird. Es hat wenig Sinn, nur das Fenster in einem Raum zu öffnen. Ebenso wenig bewirkt ein nur gekipptes Fenster eine ausreichende Luftumwälzung.

Selbst im Winter kommst du um das tägliche Lüften nicht herum. Die beste Methode ist die sogenannte Stoßlüftung. Dabei öffnest du möglichst viele Fenster gleichzeitig. Damit stellst du den idealen Durchzug her und jeder Winkel deiner Wohnung wird mit Frischluft versorgt. Gleichzeitig wird die verbrauchte Luft aus den Räumen entfernt und die Luftfeuchtigkeit reguliert. Wenn es draußen kalt ist, reichen pro Lüftung etwa 5 – 10 Minuten. Bei angenehmen Temperaturen kannst du auch mal eine halbe Stunde oder mehr lüften.

Bei dieser Art des Lüftens achte darauf, dass keine Türen durch den Luftzug zuknallen. Das kannst du einfach mit einem geeigneten Türstopper verhindern.

Im Winter solltest du empfindliche Pflanzen beim Lüften vor der Kälte schützen und von der Fensterbank entfernen.

Teppiche und Polstermöbel

Wie schon erwähnt, verhindern das regelmäßige Absaugen sowie die Verwendung von Teppich- bzw. Polsterschaum, dass sich unangenehme Gerüche in Teppichen und Polstermöbeln festsetzen können.

Als Hausmittel bieten sich Natron oder Backpulver an.

Jedes Reinigungsmittel ist vor der großflächigen Verwendung an einer möglichst unsichtbaren Stelle auf seine Verträglichkeit zu prüfen.

Oberflächen reinigen

Von glatten Oberflächen bekommst du Gerüche am besten mit Essigwasser oder einem mild duftenden Putzmittel weg. Teste aber vor Gebrauch, ob das Reinigungsmittel wirklich besser riecht als der bereits vorhandene Geruch.

Lufterfrischer

Gerüche entfernen kannst du auch mit einem Lufterfrischer. Dabei brauchst du nicht einmal zu einem industriell gefertigten Produkt zu greifen.

Praktisch umsonst und sehr einfach lassen sich duftende Lufterfrischer auch selbst herstellen.

Für den guten alten Duftigel kannst du einfach eine Orange mit Gewürznelken spicken. Alternativ dazu legst du einfach einige Eukalyptusblätter oder Zitronenschalen in eine kleine Schale mit Wasser.

Katzenstreu

Katzenstreu kann mehr als nur den Geruch der Hinterlassenschaften deiner Katze zu neutralisieren. Muffige Schuhe solltest du mal über Nacht mit der Streu behandeln. Ebenso gute Ergebnisse bei verschwitzten Schuhen lassen sich mit ein wenig Zimt erzielen.

Kaffee

Auch bereits verwendetes Kaffeepulver neutralisiert viele Gerüche und verbreitet einen angenehmen Duft.

Leitz TruSens Z-2000 Luftreiniger mit SensorPod, fängt luftübertragene Viren, Allergene, Pollen, Staub, Rauch & Gerüche, UVC Lampe tötet 98% der Bakterien in der Luft, für Räume bis 35 m², 2415113EU
Preis: € 120,00 zum Angebot* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
KOKOFIT,Luftreiniger CADR 400m³/h Trifft auf 40㎡ Raucherzimmerr H13 HEPA Air Purifier für Allergiker, Luftfilter Gegen 99,97% von Staub Pollen Gerüche,4 in 1-Filtersystem, Aktivkohlefilter
Preis nicht verfügbar zum Angebot* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
LEVOIT Smart Luftreiniger mit Wlan und Alexa, HEPA 13 Filter gegen 99,97% Staub Pollen Rauch Partikel für Allergiker, CADR 170m³/h für Wohung Schlafzimmer bis zu 35m², Timer Schlafmodus 24dB leiser
Preis: € 89,99 zum Angebot* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preise vom 18. April 2024. Angegebene Produktpreise können seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Für den Kauf des Produkts gilt der Preis, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers angezeigt wird. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend ausgewiesenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bildquelle: Amazon PA-API.

Fazit für Gerüche neutralisieren

Um die verschiedensten unangenehmen Gerüche in Innenräumen zu entfernen, stehen die unterschiedlichsten Mittel zur Verfügung.

Manche sind echte Alleskönner, die gegen viele Gerüche helfen. Dazu zählen etwa Kaffeepulver, Zitronenschalen und Essig.

Neben den bewährten Hausmitteln gibt es natürlich auch industrielle Lösungen, wie Lufterfrischer und Polsterreiniger.

Am bequemsten und sicher am wirkungsvollsten gegen Gerüche aller Art sind Luftreiniger. Sie helfen gegen Küchengerüche ebenso wie gegen Dämpfe von Lösungsmitteln.

Beim Kauf eines Luftreinigers gegen Gerüche solltest du besonders auf das Vorhandensein eines guten Aktivkohlefilters achten.

Die Anzeige der Produkte wurde mit dem affiliate-toolkit WordPress Plugin umgesetzt.